reflections

Mit dem rauchen aufhören

Mal ehrlich, die Raucher sind doch extrem unsexy. Das sag ich meinem Freund immer wieder, doch er spielt sein Kippenkonsum ständig runter. Sie stinken, haben keine Kondition und sind ergo dadurch auch schlechter im Bett. Ergo landet man als Nichtraucherin erst gar nicht mit denen im Bett, da sie stinken und das unangenehm empfunden wird. Doch Rauchen aufhören ist nicht einfach, viele tun sich aus zwei Gründen schwer: Die Sucht ist stark und das Rauchen ist zur Gewohnheit geworden.

Das wichtigste und bedeutenste Geheimnis um Nichtraucher zu werden und das rauchen aufzugeben ist der Wille. Denn kein Pflaster oder Nikotinkaugummi kann den Willen auslösen, nicht mehr rauchen zu wollen. Insofern klappts mit dem aufhören nur, wenn sie sich vorstellen können langfristig ohne den Glimmstängel auszukommen (das gilt auch für Partys etc.) Ohne Zigaretten lebt es sich einfach besser und einer (wohl bisher nicht so repräsentativen, abber immer hin wissenschaftlichen) Studie zufolge soll Rauchen auch Migräne Symptome auslösen. Und wer bitte will sich schon selbst die Leiden von Migräne durch Nikotinkonsum zufügen?!

Wenn Sie es erst meinen mit dem Rauchstopp, sollten sie einen Zeitpunkt festlegen wo die Schachtel geleert wird bzw entsorgt wird. Ab dann sollte das Rauchfreies Leben genossen werden!

29.7.10 00:04

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung